Entomologische Gesellschaft Basel

Feigen-Blattfloh (Homotoma ficus), Foto: Dalva L. Queiroz

 

Der Feigen-Blattfloh (Homotoma ficus) entwickelt sich ausschliesslich auf dem Feigenbaum (Ficus carica) und ist im Mittelmeergebiet weit verbreitet. Aus der Schweiz liegen Funde der Art aus dem Tessin schon aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert vor, in der Region Basel wurde die Art aber erstmals 2003 belegt. Seit einigen Jahren ist die Art in der Stadt häufig. Die Adulten (Bild links) sind etwa 5 mm lang, also gross für Blattflöhe, und wechseln im Verlauf ihres Lebens die Farbe von grün zu dunkelbraun. Die Larven (Bild rechts) leben auf der Blattunterseite längs den Blattadern oder auf den Früchten. Die Blattflöhe scheinen keinen negativen Einfluss auf die Pflanzen zu haben und sind nicht schädlich. Die Klimaerwärmung fördert die Verbreitung der Art nach Norden. 

Daniel Burckhardt, Naturhistorisches Museum Basel

Die Entomologische Gesellschaft Basel, eine Sektion der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft, fördert mit Vorträgen und Exkursionen den Kontakt zwischen Personen, die sich für die vielseitigen Aspekte von Insekten interessieren, und richtet sich auch an Neugierige, die mehr über diese faszinierenden Lebewesen erfahren möchten.